Zur Hauptseite<<< www.xt600.de XT-Werkstatt
Auspuff-Spezial
Zur XT-Werkstatt Übersicht


Auspuffanlagen für die XT600 und TÉNÉRÉ
Was tut man, wenn der alte Krümmer sowie der Endtopf schon zum 22. Mal
abgeschliffen worden ist und erneut überlackiert wurde, das ganze Prozedere
aber doch nur wieder 2 Monate hält und danach fast nichts mehr zu sehen ist
von der geleisteten Arbeit?
Oder man eben nur den häßlichen schwarzen Orginalschalldämpfer gegen ein
viel schöneres Edelstahlteil mit exklusiver Optik tauschen möchte, aber bei der
großen Vielfalt der gesamten Produkte eben nicht weiß, welches Teil auch
halbwegs gut paßt, gut aussieht, einen schönen Sound hat und natürlich, wenn
möglich, mehr Leistung bringt?


Zu diesem Thema hier ein paar Anregungen und Hilfen:
Grundsätzliches über die Auspuffanlage:


Das Gerücht, das beim Einzylinder-Viertaktmotor die Leistung von der
Auspuffanlage unabhängig wäre muß man einfach vergessen. Klar bringt ein
offenes Rohr durch den fehlenden Staudruck mehr Drehmoment im oberen
Drehzahlbereich, der untere Drehzahlbereich hat aber dabei deutliche
Einbußen.
Nachdem das vom Vergaser aufbereitete Gemisch über die Einlaßventile in den
Brennraum (Zylinder) gelangt ist, dort durch die Zündungsexplosion verbrannt
worden ist und der Kurbeltrieb den Kolben wieder Richtung nach oben zur
Kerze hin befördert hat, öffnen sich die Auslaßventile und das verbrannte
Gasgemisch wird aus den Krümmerrohren gedrückt. Der Durchmesser, die
Länge und der Zeitpunkt der Zusammenführung der Krümmerrohre in das
Hauptrohr sind mitbestimmend für die Leistung und das Drehmoment.
Das Volumen des Schalldämpfers ist ebenso leistungsbestimmend, wie man
gut bei den Rallye KTM Modellen und z.B. der R1 erkennen kann.
Insgesamt zählt auch, daß je mehr frisches Gemisch verbrannt wird, um so
besser und schneller die Auspuffanlage möglichst geräuscharm das
verbrannte Gemisch entsorgen können muß. Mit dem Nebeneffekt dabei auch
noch für Wärmeabfuhr aus dem Brennraum zu sorgen.
Achtung:
Egal welcher Endschalldämpfer montiert wird, so kann er nur gut in
Verbindung mit einer sauberen Vergaser- und Luftfilterkastenabstimmung
funktionieren und Top-Leistungswerte produzieren. Der schönste Endtopf
nützt nichts, wenn die zugeführte Frischluftmenge sowie die dazu passende
Vergaserabstimmung (Bedüsung) nicht mit ihm harmonieren.
Das Abstimmen kann in eine halbe Doktorarbeit ausarten, denn das erfordert
Zeit und Mühe, da die einzelnen XT- und TÉNÉRÉ-Modelle ja jeweils ein ganz
anderes Luftfiltervolumen und deshalb unterschiedliche Bedüsungen bzw.
Düsennadeln sowohl im Sekundär- als auch im Primärbereich haben. Auch
kommt es darauf an was man für Erwartungen hat, ob nun schöner Dampf aus
dem Keller oder Topleistung gefragt ist.


DER KRÜMMER
Das Original ist mit einem nützlichen Hitzeschild ausgestattet, das die
Hosenbeine schützt bei unkontrollierter Berührung. Das ist aber auch alles,
was man über das ständig rottende Teil sagen kann, außer, daß es auch noch
schön schwer ist und halbwegs gut paßt. Nein, mit einem Edelstahlkrümmer ist
man heute wesentlich besser bedient, da er nicht rostet, bei intensiver Pflege
immer ein Blickfang ist und in den meisten Fällen auch noch einen größeren
Querschnitt der Rohre aufweist, was zu besserem Drehmoment im unteren und
mittleren Drehzahlbereich führt. Alle hier aufgelisteten Krümmer passen an alle
XT600 und XT600Z TÉNÉRÉ Modelle. Ebenso passen die Anschlüsse sowohl
an den Orginalendschalldämpfer, als auch an Austauschendtöpfe ohne
größere Abänderungen. Nun hängt es also von der Form, der Paßgenauigkeit
und der Verarbeitung und letztlich auch vom Preis des Krümmers ab, welcher
nun der Richtige ist.

Der Wunderlich-Krümmer: kommt aus England und ist vom
Preis/Leistungsverhältnis absolut o.k.; er besitzt sogar die Aufnahmen, an
denen das Orginal-Hitzeschild wieder montiert werden kann. Nur die
Verarbeitungsqualität ist nicht gerade als sehr schön zu bewerten, denn die
zusammengesteckten und anschließend verschweißten Muffen sind keine
Augenweide für Ästheten. Die Passgenauigkeit ist dafür besonders gelungen
und er ist der günstigste Krümmer in diesem Vergleich, er kostet um die 200.-DM.


(Der Wunderlich-Krümmer)

Der Leiro-Krümmer : Dieser schon wesentlich aufwendiger gefertigte Krümmer
hat keine deutlich sichtbaren Verbindungsstellen, er ist gut verarbeitet und hat
wohl auf jeden Fall den größten Durchmesser, bei ihm ist nur zu beanstanden,
das er doch ein ganzes Stück vom Zylinder wegsteht und dadurch weit nach
außen ragt, wobei, da er kein Hitzeschild besitzt, die flatternden Hosenbeine
ein leichtes Opfer werden können. Das ist jedoch je nach XT-Modell und
Sitzposition verschieden. Die Paßgenauigkeit ist absolut zufriedenstellend.


(Der Leiro-Krümmer)

ACHTUNG!
Da dieser Krümmer mittlerweile nur noch für die TT600 produziert wird, müssen,
um ihn an einer XT montieren zu können, am Ende ca. 45 mm abgesägt werden!
Der Preis für dieses Teil beträgt um die 250.-DM.

Der Devil-Krümmer : Er ist wohl der Klassiker unter den Edelstahlkrümmern. Er
ist ebenfalls gut verarbeitet, liegt nahe am Zylinder und baut sehr flach. Auch
er besitzt kein Hitzeschild, benötigt diesen aber auch nicht. Der Querschnitt der
Krümmerrohre ist auch hier vergrößert. Nur die Montage verlangt ein wenig
mehr Fummelei bis er in der richtigen Position ist. Im Laufe der Jahre ist er auf
dem Markt jedoch nicht mehr so oft zu finden, man muß sich also umsehen,
woher man ihn noch ordern kann. Auch der Preis von um die 300.- DM ist nicht
gerade als Sonderangebot zu bezeichnen. Von der optischen Seite her ist er
aber die schönste Alternative.


(Der Devil-Krümmer)

Die originale Auspuffanlage
Anders als bei den späteren Modellen ab 1987 steckte YAMAHA doch einige
Entwicklungsarbeit in die Auspuffanlage um das bis heute legendäre enorme
Drehmoment aus dem Keller zu erzielen.
Nun gibt es 3 Typen von Schalldämfersystemen: Die ersten XT und TÉNÉRÉ
Modelle sind mit Endtöpfen ausgestattet, die eine Kombination von
Expansions- und Reflexionsdämpfern darstellt. Der große Kasten der ersten
Modelle unterhalb des Seitendeckels ist die Expansionskammer, die den
Staudruck aufbaut, sie bewirkt, daß das Drehmoment von unten wesentlich
weicher und kraftvoller anspricht als bei den späteren ab 87 verbauten
Endtöpfen, wo dieser Kasten sehr viel kleiner ausfällt.
YAMAHA hatte nun auf den Reflexionsschalldämpfer gewechselt, der zwar
bei höheren Drehzahlen bessere Leistungsergebnisse mit sich bringt, das
urige Drehmoment der älteren Modelle jedoch vermissen läßt, was auch erklärt,
warum die XT 600E/K Modelle auf der Autobahn wesentlich besser abgehen
als die Urmodelle.
Gerade heute, da ja alles nach "LAUT IST OUT" schreit, versucht man nach
jahrelanger Kastration der Leistung über eine optimale Form des Endtopfes
wieder mehr Leistungsausbeute zu erreichen um den Europäern wenigstens
minimal etwas entgegenzusetzen. So z.B. der voluminöse und lange TTR600-Endtopf,
oder der extrem lange Endtopf der Vertemati- oder VOR-Modelle.
Vielleicht nicht schön aber effektiv, denn so hat die neuste TT wenigstens
wieder den Anschluß an die ersten Modelle halbwegs gefunden. Denn die
immer strenger werdenden Geräuschvorschriften haben den freien
Atmungsweg der XT600 im Laufe der Jahre zerstört und die Leistung reichlich beschnitten!


Der Originalendtopf mit seinem großem Kasten unter dem Seitendeckel
(Expansionskammer) wie er in den mit Trommelbremse ausgerüsteten
Modellen (TÉNÉRÉ 83-86 Typen 34L/55W/1VJ und der XT600 BJ 84-86 Typ
43F) verbaut worden ist, stellt von der Leistung also zusammen mit dem
Flöteneinsatz der Ur-TT 600 Typ 59 X das Optimum dar. Leider war die
Beschichtung und Verarbeitung aber dermaßen saumäßig, das der Endtopf der
Ur-TÉNÉRÉ regelrecht wegfaulte. Ab Bj. 85 (Typ 55W und Typ 43F) wurde der
Auspuff anders endbehandelt, was dann noch ein Jahr länger die Korrosion
abhielt. Dem extremen Zerfall des Endtopfes ist es zu verdanken das heute
nicht mal mehr über YAMAHA das Original zu ordern ist, alles weg, einfach
ausverkauft !


(Abbildung zeigt Originalauspuffanlage bis einschließlich 1986)

Als dann die Technik ja nun fortschreiten mußte und auch hinten mit
Scheibenbremse gebremst werden sollte, war der auf dem Schwingenholm
oben aufsitzende Bremssattel beim Einfedern dazu verurteilt in die
Expansionskammer einzuschlagen, also mußte ein Teil des
Expansionsauspuffsystems verschwinden; der störende Teil wurde einfach
weggeschnitten. Ab nun wurde nur noch das Reflexionssystem verbaut,
was die Leistung in den höheren Drehzahlen begünstigt, dafür aber nicht mehr
so gut von unten her losgeht. Ab diesen Modellen ist die Form und die
Leistungsausbeute des Endtopfes nicht mehr das Optimum.


DIE RALLYE-AUSPUFFANLAGE
Blickt man auf die Sport / Rallyewerksmaschinen, so sieht man deutlich wie
die leistungsoptimierte Auspuffanlage für den Rennbetrieb, wo es auf die
Topleistung bei hohen Drehzahlen ankommt, aussieht. Ein langes voluminöses
Endstück, das zum Ende konisch zusammenläuft, ein echtes Megaphon also,
bei dem auf den Staudruck fast gänzlich verzichtet wird.


(Abbildung zeigt Rallyeauspuffanlage bis 1987)


Alternativen zum Originalendtopf
Der Endtopf sollte gleich mehrere Funktionen erfüllen, hier die zehn
wichtigsten Punkte:
1. Gute Leistungsentfaltung und Leistungsausbeute bieten
2. Eine Ergänzung zur Motor- und Vergaserabstimmung darstellen
3. Gewichtsersparnis gegenüber dem Original bringen
4. Paßgenauigkeit bieten, ohne Verspannung montierbar sein
5. TÜV geeignet sein; die bestehenden gesetzlichen Anforderungen
....bez. Lautstärke also nicht überschreiten
6. Gute Verarbeitung bieten
7. Aus rostfreiem Material bestehen
8. Einen angenehmen Sound zu produzieren
9. Eine ansprechende Optik haben
10. Seinen Preis wert sein

Das alles sollte der Neue also möglichst können. Da die XT-Modelle zu den
meistverkauften Enduros zählen, hat sich der Markt auf sie eingeschossen, was
einen Vorteil gegenüber weniger verkauften Motorrädern bringt, die nur mit wenigen
Alternativen auskommen müssen. Also bietet der Zubehörmarkt eine Vielzahl von
Endschalldämpfern. Was ist aber gut und welche ist für mein Modell
geeignet?


Hier nun eine Auswahl der häufigsten und leicht zu ordernden Schalldämpfer:
Übersicht: Modell / Auspuff

DER BSM ENDTOPF:
XT600Z TÉNÉRÉ BJ 83 -85 TYP 34L/55W,

XT600Z TÉNÉRÉ BJ `86 -`87 TYP 1VJ
XT600 BJ `84 - `86 TYP 43F
klick for big
Dieser gut verarbeitete Endtopf baut sehr schmal, hat einen angenehmen Klang, sowie guter
Leistungsentfaltung und paßt ohne Probleme an die Anschlüsse und Befestigungen. Er ist mit EG
ABE ausgestattet und wiegt 4 kg weniger als das Original. Es gibt ihn in zwei
Verarbeitungsvarianten: Schwarz / emailliert oder hochglanz / vernickelt.
Dieser Endtopf besticht außerdem durch seinen geringen Anschaffungspreis von um die 320.-DM.

DER SITO ENDTOPF:
XT600Z TÉNÉRÉ BJ 83 -85 TYP 34L/55W,
XT600Z TÉNÉRÉ BJ `86 -`87 TYP 1VJ
XT600 BJ `84 - `86 TYP 43F
Klick for Big
Dieser Endtopf ist dem Original in Form, Optik und Leistungsentfaltung stark nachempfunden,
also eine echte Alternative, wenn die Optik dem Original entsprechen soll. Er ist gut
endbehandelt und deshalb nicht allzu rostanfällig. Mit EG ABE, also zulassungsfähig.
Außerdem ist der Anschaffungspreis von um die 300.-DM mehr als fair.

DER SEBRING ENDTOPF:
XT600Z TÉNÉRÉ BJ 83 -85 TYP 34L/55W,
XT600Z TÉNÉRÉ BJ `86 -`87 TYP 1VJ
XT600 BJ `84 - `86 TYP 43F
XT600 BJ `87- `89 TYP 2KF / 2NF
XT600Z TÉNÉRÉ BJ `88 -`91 TYP 3AJ (mit EG-ABE)
Klick for Big
Der Klassiker, seit kurzem nun auch aus Edelstahl gefertigt, er ist über jeden Zweifel erhaben und mein
persönlicher Tip für diese Modellreihen. Gute Paßform, ansprechende Optik, schöner bulliger Sound und
gut verarbeitet. Er bietet eine gute Leistungsentfaltung im unteren und mittleren Drehzahlbereich und
wiegt 3 kg weniger als das Original. Außerdem kann im Sportbereich die Flöte entfernt werden,
was zu einem merklich besseren Drehmoment im unteren Bereich führt. Mit EG ABE für ca. 560.-DM.

DER LASER - PRODURO ENDTOPF:
XT600Z TÉNÉRÉ BJ 83 -85 TYP 34L/55W,
XT600Z TÉNÉRÉ BJ `86 -`87 TYP 1VJ
XT600 BJ `84 - `86 TYP 43F
XT600 BJ `87- `89 TYP 2KF / 2NF (mit Einschränkung, s.u.)
XT600Z TÉNÉRÉ BJ `88 -`91 TYP 3AJ (mit Einschränkung, s.u.)
XT600E/K BJ `90 - `94 TYP 3TB / 3UW (mit Einschränkung, s.u.)
Klick for Big
Der Produro ist komplett aus Edelstahl gefertigt, in hervorragender Qualität. Da er aus mehreren Teilen besteht ist er sehr gut variabel beim Anbau und seine Paßgenauigkeit unübertroffen. Auch ist er fast 4 kg leichter als das Original, mit EG-ABE ausgestattet und die Form an sich ist sehr gelungen. Doch kann die ovale Form bei
den älteren Modellen nicht recht überzeugen.

Vorsicht geboten ist bei der Montage an XT-Modellen mit Scheibenbremse.
Bei starkem Einfedern der Schwinge schlägt der Bremssattel von unten gegen
den Topf, was in Extremfällen zu Beschädigung und Ausfall der hinteren
Bremse führen kann. Besonders gefährdet sind hier die XT600-Modelle ab Bj.
90 wegen des geringeren Federweges. Es ist mir schleierhaft, wie dieser Topf
für Scheibenbremsmodelle eine ABE erhalten konnte.
Da der Laser seine Leistung erst im oberen Drehzahlbereich entfaltet ist die
Leistungsausbeute im unteren Bereich bescheidener (Man kann ihm aber auf die
Sprünge helfen, was jedoch durch das wesentlich lautere Geräusch zum Erlöschen
der ABE führt. Sein Anschaffungspreis von fast 650.-DM ist auch nicht von
schlechten Eltern.


XT600E/K BJ `90 - `94 TYP 3TB / 3UW

Klick for Big
(Sebring mit Rahmenunterstützung)
ACHTUNG: Nur bei den ab 1990-1994 gebauten XT 600 Modellen
wurde der Auspuffendtopf als tragendes Rahmenteil mit einbezogen, es
ist also darauf zu achten, das entweder der Austauschschalldämpfer
ebenfalls, wie das Original an den zwei offenen Befestigungspunkten des
Rahmens anschließt, oder das eine Rahmen verbindende Stützstrebe im
Lieferumfang enthalten ist!!!!!!

DER SEBRING ENDTOPF
Klick for Big
Ganz aus Edelstahl gefertigt in bester Qualität und mit EG-ABE versehen.
Ein sehr voluminös wirkender Auspuff, der allerdings durch seine Steifigkeit auch ganz auf eine
Zusatzstrebe verzichtet. Gute Leistungsentfaltung im unteren und mittleren
Drehzahlbereich, gute Paßform und bis zu 4 kg Gewichtsersparnis. Außerdem bietet
er noch für den Geländeritt abseits der Straße eine entfernbare Flöte zur
Leistungssteigerung. Der Endtopf besitzt einen schönen tiefen Sound und kostet um die 600.- DM.

DER ARROW ENDTOPF
Klick for Big
Der leider nur noch selten angebotene Edelstahlauspuff besticht durch seine tolle Leistungskurve, seinem
bärigem Sound, seiner schönen Form und guter Paßform. Die neueren Modelle bauen jedoch sehr voluminös und lassen so das von den ersten Modellen versprühte sportliche Flair vermissen. Mit EG ABE ausgestattet kostet der ARROW mittlerweile fast 650.-DM und ist fast nur noch über den Direktimporteur zu haben.

Der Geheimtipp!
DER MARVING ENDTOPF
Klick for Big
Der aus verchromten Stahl bestehende, gut verarbeitete und mit einem Aluminiummantel versehene Endtopf
verwöhnt durch gute Paßgenauigkeit und schönem Sound, auch die Leistungskurve bleibt erhalten. Er ist.wesentlich kleiner und fast 4,5 kg leichter, als das Original und ist mit EG ABE versehen, zum Lieferumfang gehört außerdem noch eine Rahmen-überbrückende Strebe, die eine gute Paßform aufweist. Für preisgünstige 400.-DM mein Favorit für diese Modellreihe
XT600E BJ `95 - .... TYP 3TB, DJ02

DER SHARK ENDTOPF
Klick for Big
Der sehr gut verarbeitete SHARK Endtopf verspricht mit seiner optimalen Form und dem großem Volumen sogar eine Leistungssteigerung um fast 2 PS und einen besseren Drehmoment. Er paßt ausgezeichnet an die XT 600E und ist ganz aus Edelstahl gefertigt, außerdem glänzt er mit kernigem Sound und EG ABE. Leider hat alles gute aber auch seinen Preis, für 800.-DM ist er ein tolles Geburtstags oder Weihnachtsgeschenk.
Update: wird nicht mehr hergestellt bzw. nicht mehr von Fechter-Drive (www.fechter.de) importiert

DER SEBRING ENDTOPF
Klick for Big
Der Sebring ist ab BJ `95 wieder etwas kleiner von Gestalt und nicht mehr so klobig, da er nicht mehr
die Zusatzaufgabe erfüllen muß auch noch tragendes Rahmenteil zu sein. Die original Leistungskurve bleibt
erhalten. Wie alle neueren Endtöpfe des Hauses besteht er aus sauber verarbeitetem Edelstahl,
paßt gut an das Fahrzeug und ist trotz eines kernigem Sounds mit EG ABE ausgestattet. Der Preis liegt bei 600.-DM, immerhin 200.-DM weniger als der Shark und deshalb meine Empfehlung.
.
.

Text, Recherchen und Bilderzusammenstellung von Ingo Löchert (Dezember 2001)


Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit

Copyright by www.xt600.de - alle Rechte vorbehalten - alle Angaben ohne Gewähr